Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Mittwoch 19.01.2022

(CORONA) Zahl des Tages: 100.000 - Über 100.000 Mitbürger haben sich innerhalb von 24 Stunden mit Corona infiziert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt unter Berufung auf eine Hochrechnung davor, dass sich in zwei Monaten schon über die Hälfte der Menschen in Europa mit Omikron infiziert haben könnten. Schauen wir mal, evtl. sorgt Omikron so auch für ein baldiges Ende der Pandemie! #impfenstattschimpfen ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Dienstag 18.01.2022

(CORONA) Auch Personen aus dem Landkreis Waldshut können dieses Angebot natürlich nutzen! ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Auch Personen aus dem Landkreis Waldshut können dieses Angebot natürlich nutzen!Image attachment
Montag 17.01.2022

(CORONA) 🖤 Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt im Landkreis somit auf 272 🖤 Herzliches Beileid! Als Zeichen stellen wir hier 272 Kerzen für jedes Opfer der Pandemie in unserem Landkreis auf!
🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯
Vielleicht möchten es die Freunde der "Montags-Spaziergänge" ja auch so machen und in der Stadt einmal 272 Kerzen aufstellen?ℹ Covid-19: Aktuell 1729 Infizierte im Landkreis Waldshut –
Stand: 17.01.2022, 15:00 Uhr
Seit der letzten Meldung am 13.01.2022 sind 672 Neuinfektionen und 400 genesene Personen zu verzeichnen. Insgesamt gibt es aktuell 1729 aktive Fälle im Landkreis.
Leider gibt es zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine über 85-jährige und um eine über 55-jährige Person. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt somit auf 272.

Zurzeit befinden sich zehn Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon befinden sich drei Personen in intensivmedizinischer Betreuung.

Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 16.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 623,7 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,9 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 355.

Die nächste Corona-Meldung erscheint am Donnerstag, den 20.01.2022.

Hinweis:
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.landkreis-waldshut.de/
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) 🖤 Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt im Landkreis somit auf 272 🖤 Herzliches Beileid! Als Zeichen stellen wir hier 272 Kerzen für jedes Opfer der Pandemie in unserem Landkreis auf! 
🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯
Vielleicht möchten es die Freunde der Montags-Spaziergänge ja auch so machen und in der Stadt einmal 272 Kerzen aufstellen?
Montag 17.01.2022

(CORONA) Na, da könnten sich doch eigentlich mal die Menschen melden, die z. B. bei Corona-Meldungen immer wieder HAHA-Smileys abgeben und sich so endlich einmal im Leben für die Gemeinschaft nützlich machen 😘😘Wir suchen Pflegepersonal und Hilfskräfte für den Bedarfsfall:
Noch ist nicht klar, wie sich die Omikron-Variante auf die Gesamtlage auswirkt. Steigen die Fallzahlen weiter rasant an, könnten helfende Hände im Krankenhaus und in den Heimen fehlen. Der Landkreis sucht deshalb gezielt Personen, die bereit sind im Fall der Fälle mitzuhelfen, sei es konkret im pflegerischen Bereich oder auch im Bereich von hauswirtschaftlichen Diensten. Es geht darum, einen Pool mit schnell verfügbaren Einsatzkräften zu schaffen, der im Bedarfsfall aktiviert werden kann.

Wer sollte sich melden?
• Personen, die einen medizinischen oder pflegerischen Hintergrund haben (bspw. Ehemalige Krankenschwestern, Pflegekräfte, Arzthelferinnen oder Physiotherapeuten)
• Personen, die auf eine gewisse pflegerische Erfahrung zurückgreifen können wie z.B. jene, die Angehörige gepflegt haben.
• Personen, die ehrenamtlich mit pflegerischen Aufgaben engagiert sind/waren
• Personen, die kurzfristig aushelfen können bei hauswirtschaftlichen/zuarbeitenden Aufgaben.

Weitere Informationen finden Interessenten unter www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/pflegekraefte.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung😊
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Na, da könnten sich doch eigentlich mal die Menschen melden, die z. B. bei Corona-Meldungen immer wieder HAHA-Smileys abgeben und sich so endlich einmal im Leben für die Gemeinschaft nützlich machen 😘😘
Samstag 15.01.2022

(CORONA) Die Polizei meldet: Am heutigen Samstag, 15.01.2022, war das Polizeipräsidium Freiburg mit Unterstützung der Polizeipräsidien Einsatz und Konstanz im Freiburger Stadtgebiet anlässlich mehrerer Demonstrationen und Versammlungen im Einsatz.

Im Bereich des Friedrichrings versammelten sich ab 14.00 Uhr die Teilnehmer der Versammlung der Corona-Maßnahmen-Kritiker. In der Spitze zählte die Polizei bis zu 6.000 Personen, welche im Anschluss einen Aufzug um die Freiburger Innenstadt durchführten. Dieser Aufzug verlief friedlich und störungsfrei. Die Versammlungsauflagen wurden durch die Polizei überwacht und weitgehend eingehalten.

Auf dem Platz der Alten Synagoge versammelten sich ab 13.30 Uhr circa 2.500 Personen zu einer angemeldeten Gegenkundgebung. Im Anschluss an diese Versammlung formierte sich ein nicht angemeldeter, kooperativer Aufzug, welcher nach Absprache mit der Polizei mit circa 1.000 Personen zunächst über den Bertoldsbrunnen in Richtung Europaplatz verlief und dort Protest gegenüber der vorbeiziehenden Versammlung kundtat. Von dort setzte sich der Protestzug weiter über die Kaiser-Joseph-Straße bis zur Dreisamstraße in Bewegung. Gegen 16:00 Uhr löste sich die Versammlung letztendlich am Bertoldsbrunnen auf.

Im Vorfeld des Einsatzes kam es zu mehreren Sachbeschädigungen in Form von Graffiti mit Bezug zur Versammlungslage. Während des Versammlungsgeschehens wurden vereinzelt Beleidigungen bekannt. Zu körperlichen Konfrontationen zwischen den Demonstrationsteilnehmern kam es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Aufgrund der Größe des Einsatzes konnten zeitweise Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden, welche sowohl den Pkw- als auch den Straßenbahnverkehr betrafen. Die polizeilichen Maßnahmen werden gegen 18:30 Uhr beendet.

Die Polizei zeigt sich hinsichtlich des Verlaufs zufrieden. Trotz der weiterhin steigenden Teilnehmerzahlen an den samstäglichen Versammlungen konnte die Versammlungsfreiheit und ein friedlicher Ablauf unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln weitestgehend gewährleistet werden.

Quelle: Polizeimeldung Foto: Beispielbild
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Die Polizei meldet: Am heutigen Samstag, 15.01.2022, war das Polizeipräsidium Freiburg mit Unterstützung der Polizeipräsidien Einsatz und Konstanz im Freiburger Stadtgebiet anlässlich mehrerer Demonstrationen und Versammlungen im Einsatz.

Im Bereich des Friedrichrings versammelten sich ab 14.00 Uhr die Teilnehmer der Versammlung der Corona-Maßnahmen-Kritiker. In der Spitze zählte die Polizei bis zu 6.000 Personen, welche im Anschluss einen Aufzug um die Freiburger Innenstadt durchführten. Dieser Aufzug verlief friedlich und störungsfrei. Die Versammlungsauflagen wurden durch die Polizei überwacht und weitgehend eingehalten.

Auf dem Platz der Alten Synagoge versammelten sich ab 13.30 Uhr circa 2.500 Personen zu einer angemeldeten Gegenkundgebung. Im Anschluss an diese Versammlung formierte sich ein nicht angemeldeter, kooperativer Aufzug, welcher nach Absprache mit der Polizei mit circa 1.000 Personen zunächst über den Bertoldsbrunnen in Richtung Europaplatz verlief und dort Protest gegenüber der vorbeiziehenden Versammlung kundtat. Von dort setzte sich der Protestzug weiter über die Kaiser-Joseph-Straße bis zur Dreisamstraße in Bewegung. Gegen 16:00 Uhr löste sich die Versammlung letztendlich am Bertoldsbrunnen auf.

Im Vorfeld des Einsatzes kam es zu mehreren Sachbeschädigungen in Form von Graffiti mit Bezug zur Versammlungslage. Während des Versammlungsgeschehens wurden vereinzelt Beleidigungen bekannt. Zu körperlichen Konfrontationen zwischen den Demonstrationsteilnehmern kam es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Aufgrund der Größe des Einsatzes konnten zeitweise Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden, welche sowohl den Pkw- als auch den Straßenbahnverkehr betrafen. Die polizeilichen Maßnahmen werden gegen 18:30 Uhr beendet.

Die Polizei zeigt sich hinsichtlich des Verlaufs zufrieden. Trotz der weiterhin steigenden Teilnehmerzahlen an den samstäglichen Versammlungen konnte die Versammlungsfreiheit und ein friedlicher Ablauf unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln weitestgehend gewährleistet werden.

Quelle: Polizeimeldung Foto: Beispielbild
Samstag 15.01.2022

(CORONA) Einer von vielen bewegenden Berichten. Wer #NEINZURIMPFPFLICHT verwendet, sollte sich diesen Bericht einmal zu Herzen nehmen! Der junge Mann, dem wir gute Besserung wünschen, hat einen Monat lang eine ECMO "belegt". Ja, natürlich kann man auch geimpft auf der Intensiv landen, aber die Chancen sind bedeutend geriger. Nur 1/3 der Intensivpatienten wegen Corona sind geimpft und sogar nur 5% geboostert! Wir denken daher, dass der Fokus der Berichterstattung auf die Unbelehrbaren richtig ist. Evtl. hilfts ja die eine oder den anderen noch zu überzeugen, seine/ihre Ansichten nochmals zu überdenken. Heute kann man sich in der Stadthalle Tiengen impfen lassen, Erstimpfungen ohne Termin. Danke an jeden der diesen Schritt ebenfalls geht und so dazu beiträgt, dass die Pandemie zu einer Endemie wir und auch wir hoffentlich bald wieder nur noch über andere Themen berichten können ❤️ #impfenstattschimpfen #impfenschützt ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Freitag 14.01.2022

(CORONA) 👉 Ausgangssperre für nicht-immunisierte Mitbürger ab 15. Januar! Jetzt lesen im Blog auf wt-tun(dot)de bzw. Link in den Kommentaren - Ab morgen, 15.01.2022, treten im Landkreis Waldshut erneut Ausgangsbeschränkungen für Personen in Kraft, die weder geimpft noch genesen sind. Grundlage ist die aktuelle Corona-Verordnung (CoronaVO) des Landes Baden-Württemberg. #impfenstattschimpfen - Impftermine gibt es übrigens auf der Seite des Landratsamt! ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) 👉 Ausgangssperre für nicht-immunisierte Mitbürger ab 15. Januar! Jetzt lesen im Blog auf wt-tun(dot)de bzw. Link in den Kommentaren - Ab morgen, 15.01.2022, treten im Landkreis Waldshut erneut Ausgangsbeschränkungen für Personen in Kraft, die weder geimpft noch genesen sind. Grundlage ist die aktuelle Corona-Verordnung (CoronaVO) des Landes Baden-Württemberg. #impfenstattschimpfen - Impftermine gibt es übrigens auf der Seite des Landratsamt!
Freitag 14.01.2022

(CORONA) Impfaktion in Dogern 👍🏻 Besonderen Dank an die, welche sich zum ersten Mal impfen lassen haben, dass ihr ebentalls mit gutem Beispiel vorangeht! An der Problemlösung beteiligen statt schimpfen - nur so schaffen wir auch diese Krise gemeinsam. #impfenschützt #impfenstattschimpfen- Gemeindeimpftag in der Dogerner Gemeindehalle -

Corona die kalte Schulter zeigen – nach diesem Motto wurde vergangenen Dienstag unsere Gemeindehalle in Dogern zum zweiten Mal zu einem Mini-Impfzentrum verwandelt. Das mobile Impfteam des Landkreis Waldshut hat zum Gemeindeimpftag eingeladen – 204 Impfwillige haben von diesem Angebot Gebrauch gemacht. 4 von Ihnen haben sich sogar für ihre Erstimpfung entschieden.

Mit viel Engagement unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vom DRK Dogern, dem mobilen Impfteam des Landkreis Waldshut und unseren Gemeindemitarbeiterinnen und Mitarbeiter war die Ausführung dieser Impfaktion wieder möglich - herzliches Dankeschön dafür!

#dogernimpfen
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Impfaktion in Dogern 👍🏻 Besonderen  Dank an die, welche sich zum ersten Mal impfen lassen haben, dass ihr ebentalls mit gutem Beispiel vorangeht! An der Problemlösung beteiligen statt schimpfen - nur so schaffen wir auch diese Krise  gemeinsam. #impfenschützt #impfenstattschimpfen
Donnerstag 13.01.2022

(CORONA) Wie schrecklich 😢😢 Wieder auch ein Kind an Corona gestorben! Herzliches Beileid und alle Kraft der Welt an alle Angehörigen!ℹ Covid-19: Aktuell 1459 Infizierte im Landkreis Waldshut –
Stand: 13.01.2022, 15:00 Uhr

Seit der letzten Meldung am 10.01.2022 sind 755 Neuinfektionen und 207 genesene Personen zu verzeichnen. Insgesamt gibt es aktuell 1459 aktive Fälle im Landkreis.

Leider gibt es drei weitere Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei über 70-jährige Personen sowie um ein Kind mit Vorerkrankung. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt somit auf 270.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle der Omikron-Variante liegt aktuell bei 299. Teilweise stehen die Fälle in einem Zusammenhang zueinander.
Personen bei deren PCR-Test der Verdacht auf Omikron besteht, werden vom Gesundheitsamt informiert und in Quarantäne gesetzt. Deshalb bittet die Behörde auch, vorsorgliche Anrufe im Gesundheitsamt zu vermeiden.
Zurzeit befinden sich sechs Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon befinden sich vier Personen in intensivmedizinischer Betreuung.
Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 12.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 456,7 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,2 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 386.
Die nächste Corona-Meldung erscheint am Montag, den 17.01.2022.

Hinweis:
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.landkreis-waldshut.de/
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Wie schrecklich 😢😢 Wieder auch ein Kind an Corona gestorben! Herzliches Beileid und alle Kraft der Welt an alle Angehörigen!
Donnerstag 13.01.2022

(CORONA) Stadt Waldshut-Tiengen erlässt Allgemeinverfügung zum Versammlungsverbot 🚫

Diese tritt am morgigen Freitag, den 14.01.2022, in Kraft. Untersagt werden insbesondere die unter sog. "Montagsspaziergängen" bekannten, unangemeldeten und nicht behördlich bestätigten Versammlungen.

In der. Allgemeinverfügung wird explizit auf folgende Vorschriften hingewiesen:

§ 23 VersG:

Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Abs. 3 des Strafgesetzbuches) zur Teilnahme an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug
2auffordert, nachdem die Durchführung durch ein vollziehbares Verbot untersagt oder die Auflösung angeordnet worden ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 26 VersG:

Wer als Veranstalter oder Leiter 1. eine öffentliche Versammlung oder einen Aufzug trotz vollziehbaren Verbots durchführt oder trotz Auflösung oder Unterbrechung durch die Polizei fortsetzt oder
2. eine öffentliche Versammlung unter freiem Himmel oder einen Aufzug ohne Anmeldung (§ 14) durchführt,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 29 Abs. 1 Nr. 1 VersG:

Ordnungswidrig handelt, wer an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug teilnimmt, deren Durchführung durch vollziehbares Verbot untersagt ist.Stadt Waldshut-Tiengen erlässt Allgemeinverfügung zum Versammlungsverbot 🚫

Diese tritt am morgigen Freitag, den 14.01.2022, in Kraft. Untersagt werden insbesondere die unter sog. "Montagsspaziergängen" bekannten, unangemeldeten und nicht behördlich bestätigten Versammlungen.

Die Verfügung ist auf der Homepage unter www.waldshut-tiengen.de/ einzusehen.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Stadt Waldshut-Tiengen erlässt Allgemeinverfügung zum Versammlungsverbot 🚫

Diese tritt am morgigen Freitag, den 14.01.2022, in Kraft. Untersagt werden insbesondere die unter sog. Montagsspaziergängen bekannten, unangemeldeten und nicht behördlich bestätigten Versammlungen.

In der. Allgemeinverfügung wird explizit auf folgende Vorschriften hingewiesen:

§ 23 VersG:

Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Abs. 3 des Strafgesetzbuches) zur Teilnahme an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug
2auffordert, nachdem die Durchführung durch ein vollziehbares Verbot untersagt oder die Auflösung angeordnet worden ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 26 VersG:

Wer als Veranstalter oder Leiter 1. eine öffentliche Versammlung oder einen Aufzug trotz vollziehbaren Verbots durchführt oder trotz Auflösung oder Unterbrechung durch die Polizei fortsetzt oder
2. eine öffentliche Versammlung unter freiem Himmel oder einen Aufzug ohne Anmeldung (§ 14) durchführt,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 29 Abs. 1 Nr. 1 VersG:

Ordnungswidrig handelt, wer an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug teilnimmt, deren Durchführung durch vollziehbares Verbot untersagt ist.
Dienstag 11.01.2022

(CORONA) Neue Corona-Regeln ab morgen! Beispielsweise auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. In Innenbereichen mit Maskenpflicht MÜSSEN Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken. Quarantäne für Kontaktpersonen verkürzt und vereinfacht. Schülerausweise gelten weiter als Testnachweis usw... wir haben unseren Dauerlink:

www.wt-tun.de/coronaregeln

entsprechend angepasst. Dort findet ihr immer die aktuell gültigen Regeln inkl. der Grafiken mit der Übersicht.

Auch den Dauerlink:

www.wt-tun.de/coronatests/

haben wir aktualisiert und neue Teststellen, z.B. in Klettgau hinzugefügt. Fehlt was? Dann sendet uns gerne die Infos als passenden Text wie in den anderen Vorlagen zu.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Neue Corona-Regeln ab morgen!  Beispielsweise auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. In Innenbereichen mit Maskenpflicht MÜSSEN Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken. Quarantäne für Kontaktpersonen verkürzt und vereinfacht. Schülerausweise gelten weiter als Testnachweis usw... wir haben unseren Dauerlink:

https://www.wt-tun.de/coronaregeln

entsprechend angepasst. Dort findet ihr immer die aktuell gültigen Regeln inkl. der Grafiken mit der Übersicht. 

Auch den Dauerlink:

https://www.wt-tun.de/coronatests/

haben wir aktualisiert und neue Teststellen, z.B. in Klettgau hinzugefügt. Fehlt was? Dann sendet uns gerne die Infos als passenden Text wie in den anderen Vorlagen zu.
Dienstag 11.01.2022

(CORONA) Impfaktion in Waldshut-Tiengen!Jetzt impfen lassen und Corona gemeinsam bekämpfen 💪

Am kommenden Samstag, den 15. Januar 2022 findet in der Stadthalle Tiengen eine Impfaktion statt – für alle Erst-, Zweit- oder auch Drittimpfungen. 🩹
Geimpft wird in der Zeit von ⏰ 9:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr – allerdings nur mit vorheriger Voranmeldung unter 👉 www.terminland.de/landkreis-waldshut/. An Impfstoffen stehen BioNTech und Moderna zur Verfügung, aber kein Kinderimpfstoff. ☝️

Damit es schneller geht, werden alle Interessierten gebeten, die erforderlichen Informationsbögen vollständig ausgefüllt zum Termin mitzubringen 📝; man erhält diese nach der Anmeldung per Link.

Außerdem sind die 1️⃣ Krankenkassenkarte, der 2️⃣ Impfpass und der 3️⃣ Personalausweis mitzubringen und griffbereit zu halten. Bitte tragen Sie außerdem eine FFP2-Maske. 😷
Sollte man einen vereinbarten Termin doch nicht wahrnehmen können, wird um frühzeitige Absage gebeten, um anderen Interessierten die Möglichkeit zur Impfung zu geben. 👍
Weitere Infos gibt es unter 👉 www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/corona-impfungen.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Impfaktion in Waldshut-Tiengen!
Montag 10.01.2022

(CORONA) Spannende Sendung von "hart aber fair" auf ARD. Fakt: Selbst in Thüringen finden die größten Demos und "Spaziergänge" in/zu den Impfzentren statt! Anhand der Zahlen müsste es somit aus jedem Impfzentrum "Wir sind das Volk" schallen 🤷🏻 In Schopfheim wurde der "Montags-Spaziergang" übrigens von der Polizei untersagt. Polizeimeldung folgt. #impfenschützt #gemeinsamgegencorona #nurgemeinsamschaffenwirdas ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Spannende Sendung von hart aber fair auf ARD. Fakt: Selbst in Thüringen finden die größten Demos und Spaziergänge in/zu den Impfzentren statt! Anhand der Zahlen müsste es somit aus jedem Impfzentrum Wir sind das Volk schallen 🤷🏻 In Schopfheim wurde der Montags-Spaziergang übrigens von der Polizei untersagt. Polizeimeldung folgt. #impfenschützt #gemeinsamgegencorona #nurgemeinsamschaffenwirdas
Montag 10.01.2022

(CORONA) Hier die aktuellen Zahlen aus unserem Landkreis.ℹ Covid-19: Aktuell 914 Infizierte im Landkreis Waldshut –
Stand: 10.01.2022, 15:00 Uhr
Seit der letzten Meldung am 07.01.2022 sind 202 Neuinfektionen und 474 genesene Personen zu verzeichnen. Insgesamt gibt es aktuell 914 aktive Fälle im Landkreis.
Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle der Omikron-Variante liegt aktuell bei 161. Teilweise stehen die Fälle in einem Zusammenhang zueinander.
Personen bei deren PCR-Test der Verdacht auf Omikron besteht, werden vom Gesundheitsamt informiert und in Quarantäne gesetzt. Deshalb bittet die Behörde auch, vorsorgliche Anrufe im Gesundheitsamt zu vermeiden.
Zurzeit befinden sich acht Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon befinden sich sechs Personen in intensivmedizinischer Betreuung.
Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 09.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 412,3 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,6 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 431.
Die nächste Corona-Meldung erscheint am Donnerstag, den 13.01.2022.
Hinweis:
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.landkreis-waldshut.de/.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Hier die aktuellen Zahlen aus unserem Landkreis.
Sonntag 09.01.2022

(CORONA) ❗️Erstimpfungen auch ohne Terminbuchung! Einfach vorbeikommen❗️Morgen finden Impfungen in der Gemeindehalle Lottstetten statt. 💉 Geimpft wird im Zeitraum von 9 - 12 und von 13 - 16 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung über www.terminland.de/landkreis-waldshut/
❗️Erstimpfungen auch ohne Terminbuchung! Einfach vorbeikommen❗️
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) ❗️Erstimpfungen auch ohne Terminbuchung! Einfach vorbeikommen❗️
Samstag 08.01.2022

(CORONA) Klare Ansage aus Freiburg! 👏🏻👏🏻👏🏻 #Esreicht Ja es war zum Glück überwiegend friedlich... #esreichttrotzdem Hier auch die Polizeimeldung dazu:

Am 08.01.2022 war das Polizeipräsidium Freiburg, mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz und Einsatzkräften benachbarter Polizeipräsidien im Freiburger Stadtgebiet anlässlich mehrerer Demonstrationen und Versammlungen im Einsatz.

Zwischen 5500 bis 6000 Versammlungsteilnehmer nahmen nach einer Anfangskundgebung im Bereich des Friedrichrings am abschließenden Aufzug um die Freiburger Innenstadt teil, welcher überwiegend störungsfrei und friedlich verlief. Kurz nachdem sich der Aufzug in Bewegung setzte, musste dieser wegen Nichteinhaltens der Versammlungsauflagen angehalten werden. Der Veranstalter konnte nachbessern und die Auflagenkonformität schließlich gewährleisten, sodass die Versammlung nach kurzer Zeit gegen 15 Uhr voranschreiten konnte. Die Auflagen zur Einhaltung der Mund- und Nasenbedeckung wurden dabei überwiegend eingehalten.

Vom Platz der Alten Synagoge aus kam es zu einer nicht angemeldeten, kooperativen Gegenkundgebung, welche nach Ansprache durch die Polizei unter Einhaltung der Corona-Auflagen stattfinden konnte. Diese lief mit ca. 500 Personen über den Bertoldsbrunnen in Richtung Europaplatz, wo sie sich schließlich auflöste.

Durch mehrere Kleingruppen von 20-30 Personen wurde an verschiedenen Stellen versucht, die Absperrmaßnahmen der Polizei zu überwinden. Dabei kam es zu mehreren Ordnungsstörungen sowie u.a. zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines Polizeibeamten. Zu körperlichen Konfrontationen zwischen den gegensätzlichen Demonstrationsteilnehmern kam es nicht. Die polizeilichen Maßnahmen wurden gegen 18 Uhr beendet. Aufgrund des Einsatzes konnten zeitweise Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden, welche sowohl den Pkw- als auch den Straßenbahnverkehr betrafen.

Die Polizei resümiert aus diesen Einsätzen, dass auch größere Versammlungen ordnungsgemäß und friedlich ablaufen können, wenn sie angemeldet und unter Einhaltung der Corona-Auflagen durchgeführt werden. Die Polizei wird auch weiterhin die Versammlungsfreiheit gewährleisten und andererseits Störungen unter Ausnutzung der zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel verhindern.Heute hat Freiburg die höchste Inzidenz in ganz Baden-Württemberg – gleichzeitig demonstrieren rund 5.000 Menschen gegen die Corona Maßnahmen – der Protest verläuft friedlich, aber leider missachteten auch einige die Hygieneregeln

Ja, wir alle sind coronamüde!
Ja, wir alle wünschen uns endlich wieder Normalität.
Und ja, niemand trägt gerne Maske und niemand hat mehr Lust auf weitere Corona-Maßnahmen.

Aber wir können nur gemeinsam verhindern, dass die Pandemie völlig außer Kontrolle gerät und nicht alle Menschen die medizinische Behandlung bekommen, die sie benötigen. Omikron lässt die Inzidenzen in Deutschland erneut stark ansteigen – durch die Grenznähe besonders auch im Südwesten. Bei uns in Freiburg haben wir aktuell eine Inzidenz von 471,1. Im Elsass und in der Schweiz liegen die Inzidenzen teils deutlich über 1.000.

In Freiburg haben heute tausende Menschen gegen Corona-Maßnahmen demonstriert. Es war eine der größten Demos in ganz Deutschland. Solange sich die Teilnehmenden an solchen Demonstrationen an die Vorgaben halten, ist das erlaubt. Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut.

Wenn aber von Veranstaltern im Vorfeld Kooperationsgespräche verweigert werden, ist das nicht in Ordnung.
Wenn aber absichtlich Regeln gebrochen und damit die Gesundheit anderer Menschen gefährdet wird, ist das nicht akzeptabel.
Wenn ich Schilder sehe, auf denen Polizeikräfte mit KZ-Wärtern im Nazireich verglichen werden, ist das eklig und nicht zu ertragen.
Und wenn Polizist*innen, Politiker*innen, Medienschaffende und Mitmenschen verunglimpft, beleidigt oder gar bedroht werden, dann wurde der demokratische Grundkonsens endgültig verlassen. Das dürfen wir nicht akzeptieren!

Demokratie muss auch andere Meinungen aushalten. Aber Toleranz in einer Gesellschaft bedeutet nicht, dass alles hingenommen werden muss. Es gibt klare gesetzliche Regelungen, die unsere Demokratie und das wichtige Grundrecht der Versammlungsfreiheit schützen und definieren. Und diese Regeln gelten für alle. Wenn Menschen sich gezielt darüber hinwegsetzen, werden wir das nicht akzeptieren!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Klare Ansage aus Freiburg! 👏🏻👏🏻👏🏻 #esreicht Ja es war zum Glück überwiegend friedlich... #esreichttrotzdem Hier auch die Polizeimeldung dazu:

Am 08.01.2022 war das Polizeipräsidium Freiburg, mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz und Einsatzkräften benachbarter Polizeipräsidien im Freiburger Stadtgebiet anlässlich mehrerer Demonstrationen und Versammlungen im Einsatz.

Zwischen 5500 bis 6000 Versammlungsteilnehmer nahmen nach einer Anfangskundgebung im Bereich des Friedrichrings am abschließenden Aufzug um die Freiburger Innenstadt teil, welcher überwiegend störungsfrei und friedlich verlief. Kurz nachdem sich der Aufzug in Bewegung setzte, musste dieser wegen Nichteinhaltens der Versammlungsauflagen angehalten werden. Der Veranstalter konnte nachbessern und die Auflagenkonformität schließlich gewährleisten, sodass die Versammlung nach kurzer Zeit gegen 15 Uhr voranschreiten konnte. Die Auflagen zur Einhaltung der Mund- und Nasenbedeckung wurden dabei überwiegend eingehalten.

Vom Platz der Alten Synagoge aus kam es zu einer nicht angemeldeten, kooperativen Gegenkundgebung, welche nach Ansprache durch die Polizei unter Einhaltung der Corona-Auflagen stattfinden konnte. Diese lief mit ca. 500 Personen über den Bertoldsbrunnen in Richtung Europaplatz, wo sie sich schließlich auflöste.

Durch mehrere Kleingruppen von 20-30 Personen wurde an verschiedenen Stellen versucht, die Absperrmaßnahmen der Polizei zu überwinden. Dabei kam es zu mehreren Ordnungsstörungen sowie u.a. zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines Polizeibeamten. Zu körperlichen Konfrontationen zwischen den gegensätzlichen Demonstrationsteilnehmern kam es nicht. Die polizeilichen Maßnahmen wurden gegen 18 Uhr beendet. Aufgrund des Einsatzes konnten zeitweise Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden, welche sowohl den Pkw- als auch den Straßenbahnverkehr betrafen.

Die Polizei resümiert aus diesen Einsätzen, dass auch größere Versammlungen ordnungsgemäß und friedlich ablaufen können, wenn sie angemeldet und unter Einhaltung der Corona-Auflagen durchgeführt werden. Die Polizei wird auch weiterhin die Versammlungsfreiheit gewährleisten und andererseits Störungen unter Ausnutzung der zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel verhindern.
Mittwoch 05.01.2022

(CORONA) Hier die Meldung vom Landratsamt: Leider gibt es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um eine über 65-jährige Person. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt somit auf 267.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle der Omikron-Variante liegt aktuell bei 82. Teilweise stehen die Fälle in einem Zusammenhang zueinander.

Personen bei deren PCR-Test der Verdacht auf Omikron besteht, werden vom Gesundheitsamt informiert und in Quarantäne gesetzt. Deshalb bittet die Behörde auch, vorsorgliche Anrufe im Gesundheitsamt zu vermeiden.

Zurzeit befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon befinden sich fünf Personen in intensivmedizinischer Betreuung.
Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 04.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 300,8 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,9 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 471.

Aufgrund des morgigen Feiertags erscheint die nächste Corona-Meldung am Freitag, den 07.01.2022.

Hinweis:
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.landkreis-waldshut.de/.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Hier die Meldung vom Landratsamt: Leider gibt es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um eine über 65-jährige Person. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt somit auf 267.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle der Omikron-Variante liegt aktuell bei 82. Teilweise stehen die Fälle in einem Zusammenhang zueinander.

Personen bei deren PCR-Test der Verdacht auf Omikron besteht, werden vom Gesundheitsamt informiert und in Quarantäne gesetzt. Deshalb bittet die Behörde auch, vorsorgliche Anrufe im Gesundheitsamt zu vermeiden. 

Zurzeit befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon befinden sich fünf Personen in intensivmedizinischer Betreuung.
Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 04.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 300,8 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,9 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 471.

Aufgrund des morgigen Feiertags erscheint die nächste Corona-Meldung am Freitag, den 07.01.2022.

Hinweis: 
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: https://www.landkreis-waldshut.de/.
Montag 03.01.2022

(CORONA) Ein weiterer Todesfall und 59 Omikron Fälle im Landkreis meldet das Landratsamt Waldshut.ℹ Covid-19: Aktuell 819 Infizierte im Landkreis Waldshut –
Stand: 03.01.2022, 15:00 Uhr
Seit der letzten Meldung am 30.12.2021 sind 276 Neuinfektionen und 143 genesene Personen zu verzeichnen. Insgesamt gibt es aktuell 819 aktive Fälle im Landkreis.

Leider gibt es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um eine über 75-jährige. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit COVID-19 verstorbenen Menschen steigt somit auf 266.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle der Omikron-Variante liegt aktuell bei 59. Teilweise stehen die Fälle in einem Zusammenhang zueinander.
Personen bei deren PCR-Test der Verdacht auf Omikron besteht, werden vom Gesundheitsamt informiert und in Quarantäne gesetzt. Deshalb bittet die Behörde auch, vorsorgliche Anrufe im Gesundheitsamt zu vermeiden.

Zurzeit befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken des Landkreises. Davon befinden sich sieben Personen in intensivmedizinischer Betreuung.

Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt für den Landkreis am 02.01.2022 eine 7-Tage-Inzidenz von 277,4 an. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,8 und die Zahl der belegten Intensivbetten liegt bei 505.

Die nächste Corona-Meldung erscheint am Mittwoch, den 05.01.2022.

Hinweis:
Wenn Sie ein positives PCR- oder Schnelltestergebnis erhalten, dann begeben Sie sich umgehend und ohne Umwege in Quarantäne. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.landkreis-waldshut.de/.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

(CORONA) Ein weiterer Todesfall und 59 Omikron Fälle im Landkreis meldet das Landratsamt Waldshut.
Scroll to Top